Tag 15 / Reda – Wolgast / Polen, Deutschland / 392,0 km

Motto des Tages: Immer noch eine graue Front über uns

Tag 15 beginnt erneut mit Regen, aber mit einem großen Frühstück, bei dem keine Wünsche offen bleiben. Wir genießen das reichliche Angebot und fahren erst 10:30 Uhr wieder los um unsere Tagesaufgabe zu lösen. Diese scheint sehr einfach – wir sollen unser Roadbook mit den Bildern bestücken und alles ausfüllen. Drei Geschäfte und ein defektes Gerät später können wir endlich unsere Bilder drucken. In aller Ruhe werden die Bilder eingeklebt und die ersten Punkte zusammen gerechnet. Wir haben fast alle unsere Tagesaufgaben geschafft. Nur eine haben wir nicht in Angriff genommen. Wir hätten in Russland Kartoffeln gegen Wodka tauschen und neue Freunde kennenlernen sollen. Wir machen uns auf den Weg in Richtung Deutschland.

Da es in Kolberg immer noch wie es aus Eimern schüttet, entscheiden wir uns, weiter zu fahren. Wir sind uns schnell einig, auf der Strecke nach Hamburg auch Usedom noch einen Besuch abzustatten. Deshalb bleiben wir die nächste Nacht in Wolgast, wo wir abends noch das Hafenfest besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.